Initiative FairCommerce erreicht 35.000 Unterstützer

von Theresa Lorenz

Die vom Händlerbund hervorgebrachte Initiative FairCommerce setzt sich gegen Abmahnmissbrauch und für einen fairen Wettbewerb ein. Seit der Gründung vor einem Jahr haben sich bereits 35.000 Online-Shops der Interessengemeinschaft angeschlossen. Jedes Händlerbund-Mitglied kann ohne zusätzliche Kosten teilnehmen.

Zunehmende Abmahnwelle

Mehr als 2.000 Abmahnfälle werden jedes Jahr vom Händlerbund vertreten – mit zunehmender Tendenz, wie eine aktuelle Studie zeigt. Im Jahr 2015 erhielten 30 Prozent der Online-Händler mindestens zwei Abmahnungen. Zudem gab jeder zweite Befragte gab an, dass das „Abmahnproblem“ gegenüber dem Vorjahr sogar zugenommen habe. Besonders bemerkenswert ist, dass es sich in vielen Fällen um relativ geringe Verstöße im formalen Bereich handelt. Die Abmahnungen werden dabei nicht selten von Mitbewerbern erwirkt, um Konkurrenten schlichtweg Schaden zuzufügen.

Das Prinzip „FairCommerce“

Mitbewerber zuerst auf Rechtsverletzungen hinzuweisen, anstatt sie sofort abzumahnen – das ist die Devise der Initiative FairCommerce, zu der sich alle Teilnehmer bereit erklären. Ein formloser Hinweis ermöglicht somit die Chance, Fehler ohne kostenpflichtige Abmahnung zu beseitigen. Wie eine Infografik des Händlerbunds verdeutlicht, gehen 99 Prozent der Händler mit diesem Vorgehen konform. Gelingt jedoch keine Einigung mit einem Mitbewerber oder liegen schwere rechtliche Verstöße vor, kann das rechtliche Mittel der Abmahnung noch immer greifen. „Die Initiative stellt sich dabei nicht prinzipiell gegen das rechtliche Mittel der Abmahnung, da es zur Regulierung des Wettbewerbs auch sinnvoll sein kann. Jedoch sind Abmahnungen immer mit hohen Kosten und viel Aufwand verbunden. Eine Situation, die besonders für kleine und mittelständische Online-Händler existenzbedrohend sein kann. Häufig sollen die Betroffenen eine Unterlassungserklärung unterzeichnen und eine geforderte Summe zahlen“ heißt es dazu in einer Pressemitteilung des Händlerbunds.

Weitere Informationen zur Initiative FairCommerce gibt es unter www.fair-commerce.de

Über die Händlerbund Management AG

Als größter Onlinehandelsverband Europas ist der Händlerbund Sprachrohr und Partner der E-Commerce-Branche. Der Verband fördert den Austausch zwischen Händlern und Dienstleistern, um den digitalen als auch stationären Handel nachhaltig zu unterstützen und zukunftsfähig auszurichten. Durch die europaweite Interessenvertretung und Bündelung verschiedener Dienstleistungen gestaltet der Händlerbund mit seinen Mitgliedern und Partnern aktiv die Branche.

Zurück

Nach oben