Blog Einträge

shoptimax und POSeidon schließen Partnerschaft – gemeinsame Präsentation einer neuen OmniChannel Lösung auf der GDS in Düsseldorf

Nürnberg/Freiburg/Düsseldorf, 08.02.2016Die shoptimax GmbH, der Nürnberger E-Commerce Experte, und die POSeidon Digital GmbH, Anbieter einer innovativen OmniChannel Lösung für den Fachhandel, Filialisten und Markenunternehmen, unterzeichneten Ende Januar einen Partnervertrag. Beide Unternehmen erhoffen sich durch ihre künftige Zusammenarbeit, die jeweilige Expertise bündeln und positive Synergien für sich sowie ihre Kunden schaffen zu können. Ein erster gemeinsamer Schritt ist die Präsentation der neuen POSeidon OmniChannel Lösung vom 10. bis 12. Februar auf der Schuhfachmesse GDS in Düsseldorf.

smx-pos-partner-v2

shoptimax und POSeidon arbeiten nun Hand in Hand an Lösungen für die Zukunft des Handels.

Zwei starke Partner gemeinsam für die Zukunft des Handels

„Wir haben uns für eine Partnerschaft mit shoptimax entschieden, da das Unternehmen bereits seit mehr als 12 Jahren einer der Experten für E-Commerce-Lösungen ist“,  so Eric Jankowfsky, Geschäftsführer von POSeidon. „Unser Konzept basiert auf dem Zusammenspiel von Online- und Offline-Handel. Wir bieten mit POSeidon ein Lösungspaket, mit dem jedes Geschäft die Vorteile eines Webshops und die Vorzüge des Ladenverkaufs kombinieren kann. Uns war von Beginn an klar, dass wir daher einen starken Partner im Bereich E-Commerce Lösungen benötigen, dem am Gesamtwohl seiner bestehenden und künftigen Kunden gelegen ist und unsere Lösung entsprechend präsentieren kann“, so Eric Jankowfsky weiter.

Auch Friedrich Schreieck, Geschäftsführer der shoptimax GmbH, sieht der Partnerschaft positiv entgegen: „Da es sich bei den Kunden unseres Unternehmens häufig nicht nur um reine Pure-Player im Online-Bereich handelt, sondern auch viele Filialbetreiber dank der von shoptimax erstellten Onlineshops in den MultiChannel-Vertrieb eingestiegen sind oder aktuell einsteigen, haben wir einen besonderen Blick auf die Bedürfnisse dieser Händler. Hier setzt POSeidon meiner Ansicht nach nahtlos an. Durch die Vernetzung der einzelnen Bausteine Webshop (z.B. umgesetzt mit den Shopsoftware-Lösungen OXID eShop oder Shopware aus unserem Portfolio), Kassensystem, Terminal und Mobile entsteht ein innovatives und digitales Filialkonzept, mit dem der Fachhandel, Filialisten und Markenunternehmen zuversichtlich in die Zukunft blicken können.“

Was ist POSeidon und wie funktioniert es?

POSeidon bringt das Internet in das Ladenlokal und sorgt für konvergierende Absatzkanäle zur Umsatz-Multiplikation. Beratung, Kauferlebnis beim Stadtbummel, bequeme Lieferung nach Hause und effiziente Kundenbindung über wirksame Rabattmodelle und mehr Wissen über den Kunden erhöhen den Umsatz, senken gleichzeitig Kosten für Ladenlokale und Lagerflächen in der City. Ein Vorrat an Top-Sellern oder eine Musterkollektion reichen aus, alles weitere bietet das POSeidon-Terminal vor Ort im Geschäft.

funktion_poseidon

So funktioniert POSeidon.

Gemeinsame Präsentation  auf der GDS in Düsseldorf

Wie viele andere ist auch die Schuhbranche dem Wettbewerbsdruck aus dem Internet ausgesetzt. Da aber besonders hier noch das Einkaufserlebnis eines Stadtbummels und die kompetente Beratung eines Schuhfachverkäufers für Kunden zählen, sollte sich die Branche keinesfalls entmutigen lassen. Dank POSeidon kann der Kampf aufgenommen und den Kunden mehr Informationen zu den Produkten und eine größere Sortimentsbreite angeboten werden. POSeidon und shoptimax präsentieren die innovative OmniChannel Lösung vom 10. bis zum 12. Februar 2016 auf der GDS in Düsseldorf in Halle 5 am Stand G22 und geben Interessenten ausführlich Auskunft über sämtliche Vorteile des neuartigen Systems. Mehr Infos zu POSeidon gibt es natürlich bei shoptimax unter der E-Mail: info@shoptimax.de, der Tel.: 0911/255 66 0 und unter http://www.poseidon.digital/

 

 

Anmeldungen zum Shop-Award 2016 noch immer möglich

Der Teilnahmeschluss für den INTERNET WORLD Business Shop-Award 2016 wurde aufgrund zahlreicher Anmeldungen nach den Weihnachtsfeiertagen auf den 19. Januar verlängert.

Händler und Agenturen können also noch immer deutschsprachige Shops aus Deutschland, Österreich und der Schweiz einreichen. Bewertungskriterien sind unter anderem das Design, die Zielgruppenansprache, das Sortiment, die Produktdarstellung, die Kanalverknüpfung, die Usablity, die Idee und/oder der Service.

 

neon-open-sign-1404389631jnS

Verlängert: bis zum 19. Januar 2016 ist die Online-Anmeldung zum INTERNET WORLD Business Shop-Award 2016 möglich.

Preise werden in sieben verschiedenen Kategorien vergeben. Diese sind:

  • Bester Online-Pure-Player
  • Bester Multichannel-Anbieter
  • Bester Online-Shop eines Markenherstellers
  • Bester B-to-B-Shop
  • Bester Mobile Shop
  • Beste Produktpräsentation
  • Höchster Innovationsgrad

Die Bearbeitungskosten für die Einreichung beträgt pro Shop 79 € (zzgl. MwSt.).

Eine Anmeldung zum Award ist unter http://shopaward.internetworld.de/ möglich.

Anmeldung zum INTERNET WORLD Business Shop-Award 2016 möglich

Die Redaktion der E-Commerce-Fachzeitschrift INTERNET WORLD Business sucht zum inzwischen fünften Mal die besten Online-Shops im deutschsprachigen Raum. Händler und Agenturen können in diesem Zuge bis zum 12. Januar 2016 Shops aus Deutschland, Österreich und der Schweiz einreichen, die in punkto Design, Zielgruppenansprache, Sortiment, Produktdarstellung, Kanalverknüpfung, Usablity, Idee und/oder Service einzigartig sind.

neon-open-sign-1404389631jnS

Bis zum 12. Januar 2016 ist die Online-Anmeldung zum INTERNET WORLD Business Shop-Award 2016 geöffnet.

Die Kategorien

Preise werden in sieben verschiedenen Kategorien vergeben. Diese sind:

  • Bester Online-Pure-Player
  • Bester Multichannel-Anbieter
  • Bester Online-Shop eines Markenherstellers
  • Bester B-to-B-Shop
  • Bester Mobile Shop
  • Beste Produktpräsentation
  • Höchster Innovationsgrad

Zudem wird unter allen Einreichungen der Sonderpreis “Best of Show” vergeben.

Ermittlung der Gewinner

Die Redaktion der INTERNET WORLD Business  bewertet zunächst alle Einreichungen mittels eines standardisierten Fragebogens. Berücksichtigt werden dabei folgende Kriterien in folgender Gewichtung:

  • Idee (5 Prozent): Ist das Shop-Konzept oder das Sortiment besonders originell oder einzigartig?
  • Design (30 Prozent): Ist die Umsetzung des Shops stimmig und up to date? Wie ist die Startseite gestaltet, wie hochwertig ist die Bildsprache, wie werden Calls-to-Action grafisch umgesetzt, wirkt der Shop vertrauenserweckend?
  • Usability (40 Prozent): Lässt sich der Shop intuitiv bedienen, lässt sich der Kaufprozess von der Startseite bis zum Klick auf den Kaufen-Button ohne technische Produkte umsetzen, wie funktioniert die Suche, wie sind Navigation und Menüstruktur gelöst, lassen sich alle Shop-Features intuitiv bedienen, findet der Nutzer alles, was er im Shop sucht (z.B. AGB, Retourenbelehrung etc.) auf Anhieb, wie simpel ist der Checkout, welche Zahlungsarten sind integriert, wie erfolgt die Kundenbetreuung nach dem Klick auf den Kaufen-Button (Paketverfolgung, Versandbenachrichtigung per Mail etc.)
  • Zielgruppenansprache (5 Prozent): Trifft der Shop die Tonalität bei der Zielgruppensprache, werden für verschiedene Zielgruppen unterschiedliche Produkteinstiege geboten?
  • Produktpräsentation (10 Prozent): Wie werden Produkte im Shop präsentiert, wie viele unterschiedliche Produktansichten gibt es, wie gut ist die Qualität der Produktfotos, wie liebevoll ist die Produktbeschreibung, werden alle Fragen des Käufers beantwortet, gibt es sortimentsspezifische Features, die die Produktberatung unterstützen (Konfiguratoren, Produktberater etc), werden Videos zur Erklärung eingesetzt, gibt es dreidimensionale Darstellungen?
  • Performance (5 Prozent): Wie schnell sind die Ladezeiten im Shop – stationär und mobil?
  • Joy of Use (5 Prozent): Bietet der Shop durch spezielle Features oder seine generelle Gestaltung ein besonders gelungenes Einkaufserlebnis?

Die jeweils fünf am besten bewerteten Shops pro Kategorie qualifizieren sich für eine Shortlist, die anschließend eine Jury aus namhaften E-Commerce-Experten zur Beurteilung vorgelegt wird. Die Experten vergeben pro Kategorie ein bis fünf Punkte an die Shortlist-Kandidaten. Die Sieger werden schließlich aus den errechneten Durchschnittswerten ermittelt.

Bewerbungsfrist und Kosten

Die Bewerbungsfrist endet am 12. Januar 2016. Die Preisverleihung findet im Vorfeld der INTERNET WORLD Messe am Abend des 29. Februar 2016 im Rahmen einer Gala im Münchner Event-Lokal “GOP” statt, auf der rund 250 hochkarätige Köpfe der E-Commerce- und Online-Marketing-Branche erwartet werden. Die Bearbeitungskosten für die Einreichung beträgt pro Shop 79 € (zzgl. MwSt.).

Die Anmeldung zum Award ist unter http://shopaward.internetworld.de/ möglich.

NOMOS Store wurde bereits 2015 prämiert

Der NOMOS Store, Onlineshop der Uhrenmanufaktur NOMOS Glashütte, gehört seit März diesen Jahres ebenfalls offiziell zu den besten Web-Shops.

Nomos_Bandberaternomos_shop-award2015

Der von der Nürnberger shoptimax GmbH technisch umgesetzte Store wurde in der Kategorie „Bester Online-Shop eines Markenherstellers“ mit dem zweiten Platz prämiert. Die Begründung der Jury lautete: „Der Webshop der Uhrenmarke NOMOS Glashütte lässt Raum für das Wesentliche: Genauso reduziert wie das Uhrendesign präsentiert sich auch der Webshop. Die Bühne gebührt in erster Linie den Produkten […]. Ein Kauf- und ein Uhrbandberater sowie eine Uhrenbörse runden den Auftritt sinnvoll ab.“

Sollten auch Sie einen Partner für den optimalen Relaunch oder die Umsetzung Ihres Online-Shops suchen, ist shoptimax Ihr Ansprechpartner. Wir erarbeitet gemeinsam mit unseren Kunden Lösungsstrategien für sämtliche Bedürfnisse im E-Commerce und stehen jederzeit für eine Beratung zur Verfügung!